Thumann und Minah siegen beim Sprintcup

(olz). Mit dem Sieg des Vorjahressieger Jacob Minah von der LG Göttingen, der sich noch kurzfristig für einen Start entschied und der Bremerin Stephanie Thumann ging der sechste Sprintcup der Sparkasse Weserbergland bei idealen Witterungsbedingungen im Hamelner Weserberglandstadion über die Bühne. Die Plätze zwei und drei gingen bei den Frauen an Nina Giebel von der LG Weserbergland und ihre Mannschaftskameradin Jala Gangnus. Bei den Männer kamen nach 60 Meter, 100 Meter und dem abschließenden 200 Meter-Sprint Johannes Grossner von der LG Weserbergland und Paul Thielecke-Klein auf die nächsten zwei Podiumsplätze. Bei der A-Jugend gingen die ersten Plätze an Inga Marie Müller vom TSV Wiepenkathen und Jeffry Muldrow vom SV Werder Bremen und LG-Trainer Toni Ruscheinsky freute sich über den dritten Rang des LG-Sprinters Etienne Diatta. Ronja Siekmann von der LG Wennigsen Egestorf und Kevin Lersch von Eintracht Delmenhorst hießen die Sieger bei B-Jugend. Im Starterfeld der 15-jährigen Schülerinnen wurde Deborah Brodersen von der LG Weserbergland ihrer Favoritenrolle gerecht, gewann alle drei Rennen und holte den Gesamtsieg vor Marie Holzschuh ebenfalls von der LG. Einen weiteren LG-Sieg sahen Landrat Rüdiger Butte, Bürgermeister Herbert Rode sowie die Präsidentin des NLV Rita Girschikofski durch Tim Rotmann bei den Schülern-A. Auch beim eingeschobenen 3000 Meterlauf siegte der Favorit Johannes Raabe von der LG Hannover in 8:34;35 Minuten vor Vorjahressieger Ingo Müller vom Marathon Club Bremen. Lokalmatador Philip Priebe kam 9:15,97 Minuten als Siebter über diese Distanz ins Ziel. 

Die Einzelergebnisse finden sie bei Klaus Michalski  http://www.klau-mich.info