Titelflut für LG-Mehrkämpfer

(olz). „Das war fast sensationell, was unsere Athleten hier geleistet haben“ war sich LG-Trainer Werner Scharf einig mit den anderen Trainern der niedersächsischen Mehrkampfelite bei den Landesmeisterschaften der Mehrkämpfer in Hannover. Er sah beim überlegenen Sieger der männlichen B-Jugend im Fünf- und im Zehnkampf, dem siebzehnjährigen Patrick Scherfose eine wahre Leistungsexplosion.
20080609-001
Bestleistungen erzielte er am ersten Tag im 100 Meter-Sprint in 11,52 Sekunden und im Hochsprung mit 1,84 Meter. Der zweite Tag sah tolle Leistungen über 110 Meter Hürden in 14,70 Sekunden, starke 46,28 Meter mit dem Diskus und 48,06 Meter mit dem Speer. Die absolute Topleistung war allerdings der Stabhochsprung wo er am Ende mit 4,30 Meter 30 Zentimeter vor der Konkurrenz blieb und zusätzlich die DM-Norm für den Stabhochsprung erreichte. In diese neuen Höhen konnte sich Scherfose allerdings erst aufschwingen, nachdem Siegfried Simma mit Unterstützung der Sparkasse Weserbergland kurzfristig einen entsprechend langen Stab beschaffte hatte. Nach dem abschließenden, für alle mörderischen 1500 Meter-Lauf in 4:54,12 Minuten standen für ihn sagenhafte 7148 Punkte in der  Ergebnisliste und damit hatte er über 500 Punkte Vorsprung vor seinem Mannschaftskameraden Steffen Rothmann (6618 Punkte) und Nino Fabrice Valjevac von der ATS Cuxhaven (6308 Punkte). „Ich bin selbst überrascht, das ich mich gegenüber dem Vorjahr um über 1000 Punkte verbessert habe, das habe ich und wohl auch mein Trainer nicht erwartet“, gibt sich der symphatische Athlet allerdings bescheiden. Rothmann konnte als Vize-Meister beste Leistungen in 12,02 Sekunden über die 100 Meter, mit der Kugel 14,15 Meter, dem Speer mit 54,17 Meter erreichen. Über 1500 Meter rannte er in 4:34,55 Minuten die Konkurrenz wieder mal in „Grund und Boden“ (Kommentar Werner Scharf). Um über 500 Punkte konnte auch der Dritte im Bunde, Julian Meier steigern, der fast in allen Disziplinen neue Bestleistungen zeigte und mit 5301 Punktenden achten Platz belegte. Er sorgte zusammen mit Rothmann und Scherfose dafür, dass das Trio auch in der Mannschaftswertung mit 19067 Punkten den eigenen Landesrekord toppte und Bezirks- und Landesmeister wurde, die DM-Norm eingeschlossen.

„Ja, ich bin vollkommen zufrieden, das war ein toller Wettkampf mit zwei Bestleistungen im Weitsprung und im 800 Meterlauf“, freute sich auch Jana Bartels nach dem abschließenden Lauf über zwei Stadionrunden in der glühenden Hitze von Hannover, der nicht nur ihr alles abverlangte. Zuvor hatte sie an den zwei Wettkampftagen im Vier- und Siebenkampf beste Leistungen im Hochsprung mit 1,60 Meter, im Weitsprung mit 5,40 Meter und im 800 Meterlauf mit 2.20,49 Minuten abgeliefert und war sowohl im Vierkampf mit 2792 Punkten als auch im Siebenkampf mit 4652 Punkten überlegen Bezirks- und auch Landesmeisterin geworden vor Katrin Pfitzner, LG Peiner Land, 4292 Punkte). Die Norm für die Deutschen Meisterschaften erreichte sie ebenfalls.