Giebel, Marahrens, Siebert und Scherfose Landesmeister

(olz). Mit vier Landesmeistertiteln und weiteren guten Platzierungen behaupteten sich die Frauen, Männer und B-Jugendlichen bei den gemeinsamen Bremer und niedersächsischen Landesmeisterschaften auf dem Bremer „Platz 11“ neben dem Weserstadion. „Für mich war Nicole Marahrens sehr stark, weil sie wirklich mal das gezeigt hat, was sie eigentlich drauf hatte“, freute sich Trainer Werner Scharf über das Highlight aus LG-Sicht.
Nicole Marahrens

Marahrens hatte über die 400 Meter auf der Zielgeraden noch auf Platz Zwei hinter Natalie Mutig (54,59 Sekunden) von Eintracht Hildesheim liegend, den berühmten Turbo gezündet und das Rennen in guten 54,29 Sekunden für sich entschieden. „Ich bin sehr zufrieden, seit langem war das mal wieder ein gut durchgelaufenes Rennen. Nach meiner Sitzbeinentzündung bin ich auf dem Weg nach vorn und traue mir im nächsten Rennen auch wieder eine Zeit unter 54 Sekunden zu“, freute sie sich riesig. Über die 100 Meter wurde Nina Giebel Niedersachsenmeisterin nach 12,32 Sekunden im Vorlauf, kam sie im Finale in 12,21 Sekunden ins Ziel. Über 200 Meter belegten Giebel und Marahrens am zweiten Tag den dritten und vierten Platz in 24,54- und 24,55 Sekunden. Den dritten Titel holte sich Malte Siebert. {mosimage}"Damit habe ich wirklich nicht gerechnet", waren Malte Sieberts erste Worte  nach seinem Sieg über 800 Meter bei den Landesmeisterschaften in Bremen. Auch sein Trainer Toni Ruscheinsky war hinterher begeistert von einem Rennen: "In dem Malte alles richtig gemacht hat". Vom Start weg hatte der 15-Jährige von der LG Weserbergland deutlich gezeigt, was er vor hatte und in Runde Zwei setzte er sich energisch an die Spitze des Läuferfeldes. Nach einem fullminanten Endspurt, bei dem er wirklich alles geben musste siegte er in 2:04,02 Minuten vor Tobias Ehlers von der LG Wennigsen Egestorf (2:04,71 Minuten). Titel Nummer Vier holte der 17-jährige Patrick Scherfose im Stabhochsprung mit 4,00 Meter ins Weserbergland, Vize-Meister wurde er im Kugelstoßen mit 15,63 Metern. Ebenfalls Vizemeister wurde bei den Männern Johannes Grossner über 100 Meter in 10,95 Sekunden. Etienne Diatta, der als A-Jugendlicher bei den Männern über die 400 Meter startete, zeigte als Zweiter in 49,45 Sekunden eine gute Leistung. Über die 100 Hürden wurde die 19-jährige Amina Ferguen bei den Frauen in 14,27 Sekunden mit DM-Norm Zweite hinter Annette Funke von Hannover 96 (13,55 Sekunden). Jessica Witzel wurde ebenfalls Vizemeisterin mit 11,80 Meter im Dreisprung im sechsten Versuch und im Weitsprung landete sie mit 5,40 Metern auf Platz Drei. Als Vierter kam Steffen Rothmann über die 110 Meter Hürden in 15,10 Sekunden ins Ziel und mit 6,19 Meter wurde er Sechster im Weitsprung. Nach längerer Verletzungspause freute sich Stefan Hölscher über den dritten Rang im Dreisprung mit ordentlichen 12,44 Meter. Licht und Schatten bei den Wechseln gab es bei den Staffelrennen. Die 4x100 Meterstaffel der Männer kam in der Besetzung Etienne Diatta, Johannes Grossner, Sven Lange und Gunnar Barke in 43,55 Sekunden auf Rang Vier. Die B-Jugendstaffel wurde mit Lennart Henze, Patrick Scherfose, Steffen Rothmann und Malte Steinhoff in 45,04 Sunden Fünfter. Erst wegen einer angeblichen Behinderung disqualifiziert aber letztlich doch rehabilitiert wurde das 4x400 Meter-Quartett aus vier A-Jugendlichen bestehend, bei den Männern in der Besetzung Etienne Diatta, Felix Hohlweck, Tobias Götze und Gunnar Barke in 3:25,93 Minuten zweitbestes Niedersachsen-Team. Bei seinem Start zu später Abendstunde über 5000 Meter kam Philip Priebe nach 16:11,02 Minuten ins Ziel.