Großkampftag der Leichtathleten bei den Landesmeisterschaften

731 Teilnehmer aus 142 Vereinen im Weserberglandstadion 

(olz). Einen sportlichen Jahreshöhepunkt präsentieren am Wochenende 731 Leichtathleten aus 142 Vereinen bei den niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften der A-Jugend und der Schülerinnen und Schüler A im Hamelner Weserberglandstadion. Bei diesen beiden Großkampftagen werden sich die vielen Kampfrichter und Helfer um den Kreisvorsitzenden Manfred Schäfer nicht über mangelnde Beschäftigung zu beklagen haben.

In den Sprint-, Lauf- und technischen Disziplinen werden 1168 Einzelstarts abzuwickeln sein. Allein 59 Staffeln werden sich in spannenden Rennen um die Landestitel bewerben. Bis auf einige Ausnahmen ist in der Rattenfängerstadt alles vertreten. Aus heimischer Sicht will der B-Jugendliche Malte Siebert, nach seinem Landesmeister-Triumph über die 800 Meter, bei der A-Jugend an den Start gehen. Er hofft auf ein schnelles Rennen und die Norm (1:59,00 Minuten) für die deutsche Jugendmeisterschaft in Berlin. Die hat Etienne Diatta über 400 Meter zum Kreis der Favoriten gehörend mit 49,45 Sekunden schon in der Tasche. Zur Titelverteidigung über 80 Meter Hürden tritt die 15-jährige Deborah Brodersen an, die sich auch Titelchancen im Kugelstoßen und im Hochsprung ausrechnet. Nach dem sie letzte Woche in Bremen mit 1,74 Meter eine neue Bestmarke setzte, hat sie nun den Landesrekord von 1,76 Meter im Visier. Vorn mitmischen will auch Patrick Scherfose im Kugelstoßen und im Stabhochsprung ( 4,30 Meter und 16,15 Meter). Amina Ferguen, Vizemeisterin über 100 Meter bei den Frauen gehört ebenso zum Favoritenkreis, wie Jessica Witzel im Dreisprung und Timon Nasse über die 1000 Meter.  Auf bessere Wechsel, als in Bremen (45:04 Sekunden) und die DM-Norm von 45:00 Sekunden hofft die B-Jugendstaffel der Jungen. Bei den 14-jährigen Mädchen führt Marie Holzschuh über 100 Meter die Starterliste der 47 Teilnehmerinnen mit 12,63 Sekunden an. Die Wettkämpfe beginnen am Samstag um 12.00 Uhr und am Sonntag um 10.00 Uhr im Hamelner Weserberglandstadion.