Norddeutsche Meisterschaften der Männer, Frauen und U18 in Berlin


Im Berliner Momsenstadion fanden am Wochenende die Norddt. Meisterschaften der Leichtathleten für die Männer, Frauen und U18 statt.

Titel für Merle Homeier im Weitsprung

Bei der weibl. Jugend U18 wurde Merle Homeier im Weitsprung ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte mit 5,95m. Es war keine einfach Woche für Merle – da ihr bei der U18 Gala in Waldorf - vergangene Woche – auf den letzten Drücker doch noch das U18 EM Ticket weggeschnappt wurde. Das hat sie gut weggesteckt und ließ am frühen Sonntag in Berlin bei Temperaturen von über 25° nichts anbrennen.

Lennart Granzow war Sa. Und So. bei der U18 im Einsatz. Im Kugelstoßen und Diskuswurf hielt er mit den Speziallisten gut mit. Lennart bestätigte seine guten Trainingsleistungen und konnte mit zwei pers. Bestleistungen dies untermauern. Im Hinblick auf den Zehnkampf konnte Lennart sich von den Top-Werfern einiges abgucken.
Im Kugelstoßen übertraf er erstmals die 13m Grenze und wurde mit 13,55m 10.
Beim Diskus segelte die Scheibe erstmals über 40m – 41,28m bedeuteten den 8. Platz. Beim Weitsprung steigerte sich Lennart in seinem letzten Versuch auf 6,53m und verbesserte sich damit vom 7. Auf den 4. Platz.

Ein weiterer Zehnkämpfer – Patrick Scherfose – stellte sich bei den Männern den Speziallisten. Patrick bereitet sich auf den Länderkampf (Thorpe-Cup) gegen die USA vor. Am 20.07. geht es mit dem DLV über den Teich.
Im Weitsprung kam Patrick auf gute 7,12m und wurde 6. Im Diskuswurf kam Patrick auf 42,20m und wurde 4.

Bei den Männern ging Etienne Diatta über 100m und 200m an den Start.
Nach langer Verletzungspause war dies der 3. Start in diesem Jahr. Wichtig für ihn, dass sein Fuß der Belastung stand hielt und er nach 3 Rennen am Sa. Über 100m (in weniger als 2 Std.) und So. 2 Rennen über 200m zwar völlig erschöpft aber zufrieden die Heimreise antreten konnte.
Etienne wurde über 100m 7. In 10,92sec. und über 200m in 22,25sec. 3. Im B-Endlauf.

Sven Lange startete bei den Männern ebenfalls über 100m und 200m. Sven kam jeweils im Vorlauf über 100m in 11,45sec. und 200m in 23,48 sec ins Ziel.

Bei den Frauen kam Isabell Hartmann über 100m in den Zwischenlauf und verpasste in 12,39sec. knapp den Endlauf sowie ihre pers. Bestleistung. Über 200m wurde Isabell 2. Im B-Endlauf in 25,53 sec.

Doreen Dehne kam über 100m in 13,07sec. und Julia Reichert in 13,01sec. über den Vorlauf nicht hinaus.

Uwe Beerberg