Landesmeisterschaften in Delmenhorst

Gold und Silber für Moritz im Hochsprung und über 100m/Silber für Mirka im Stabhochsprung

Das war ein gelungener Abschluss der U16 Athleten bei den Landesmeisterschaften in Delmenhorst. Moritz Rosen (M15) zählte im Hochsprung zum Favoritenkreis zusammen mit dem Cloppenburger Bennet Neumann. Probleme bereitete nur die sehr kleine relativ „dünne“ aber dafür harte Matte. Schon beim Einspringen zog Moritz sich eine Blockade im Rücken zu, die sich über zwei Tage als sehr hartnäckig erwies. Übe 1,76m  benötigte Moritz einen weitern Versuch und war damit zwischenzeitlich hinter Bennet im Ranking. Doch bei 1,79m konnte Bennet die Latte dann nicht mehr überwinden und Moritz übersprang abermals diese Höhe in seinem Zweiten Versuch. Über 1,82m scheiterte Moritz knapp. So konnte Moritz sich über seinen ersten LM Wimpel in einer Einzeldisziplin freuen. Über 100m blieb Moritz im Vor- , Zwischen- und Endlauf jeweils unter 12 sec. und wurde in 11,92sec. Vizemeister hinter dem Wunstorfer Dennis Kleefeld – der in seinem ersten Wettkampfjahr einen starken Eindruck hinterließ. Platz vier im Speerwurf mit 44,35m rundeten das gute Ergebnis ab.
20160901 002
Für Annika Weiß (W14) waren es die ersten LM in den Einzeldisziplinen. Annika hatte sich für den 100m Lauf sowie den 80mHürden Lauf qualifiziert. Es galt für Annika Erfahrungen zu sammeln und die LM-Luft aufzusaugen und den Wettkampf zu genießen. Es war klar, dass für Annika die Vorläufe gleichzeitig auch die „Endläufe“ waren. Insbesondere mit dem Hürdenlauf konnte sie zufrieden sein. Die LM waren eine schöne Belohnung für ihren Trainingseifer und ihre tolle sportliche Entwicklung in diesem Jahr.

20160901 003Im Stabhochsprung wurde Mirka Wendt (W15) mit 2,20m Vizemeistern und bei Tami-Marie Vollerthun (W14) reichten 2,30m  zu Rang fünf. Beide litten darunter, dass die Stabhochsprunganlage im Weserberglandstadion bereits seit Juni gesperrt ist. So war nur sporadisches Training mit Steffen Rothmann in Hannover möglich. Es fehlten einfach regelmäßige Sprünge und die nötige Sicherheit. Wollen wir hoffen, dass die Stadt Hameln bald Abhilfe schafft und die Mädels wieder vor Ort trainieren können. Dann geht es mit der jungen Stabhochsprunggruppe von Steffen Rothmann und Patrick Scherfose weiter nach oben.  Dritte Starterin wäre Anne Bruns gewesen – Anne  konnte wegen einer Fußverletzung leider nicht an den Start gehen. Ihr weiter gute Besserung.

Uwe Beerberg