„Wir sind die Nummer eins“

ROSTOCK/STUHR. Für einen Paukenschlag haben die M11-Jungen der LG Weserbergland beim Ostsee-Pokal in Rostock gesorgt. Die besten Schüler-Sportler des Nordens waren ins Ostsee-Stadion gekommen, das 4x50-Meter-Quartett aus Hameln hängte alle ab.

„In Deutschland sind wir die aktuelle Nummer eins. Und seit 2013 war in Niedersachsen keine Staffel schneller“, war Trainer Nils Benze mächtig stolz auf seine Jungs. Das 4 x 50-Meter-Quartett der LG Weserbergland hängte beim Ostsee-Pokal in Rostock alle ab. Und das, obwohl der dritte Wechsel laut Benze „nicht optimal war“. Zum Sieg reichte es trotzdem. Jakob Lück, Fabian Bahtiri, Benzes Sohn Tarik und Mario Schütte sprinteten in 28,90 Sekunden ins Ziel – und stellten eine neue Bestmarke auf. Selbst die starken Sprint-Staffeln der LG Neubrandenburg (28,96) und des SC Potsdam (29,66) ließen Benzes Jungs hinter sich. Auch im Einzel waren sie fix unterwegs. Lück schaffte es ins A-Finale und wurde dort in 7,60 Siebter, Benze (7,77) und Bahtiri (7,97) lagen im B-Finale auf den Plätzen zwei und sechs. Lück (4,43) sprang auch auf den sechsten Weitsprung-Platz.