Patrick Mahnkopf und Josephine Rohmann mit vier Meistertiteln

(olz). 120 junge Leichtathleten aus 11 Vereinen konnte Leichtathletik-Chef Manfred Schäfer im Hamelner Weserberglandstadion zu den Kreismeisterschaften in den Einzel-Disziplinen begrüßen. Zum ersten mal dabei war die TSG Emmerthal mit zehn Leichtathleten und ihren Trainerinnen Hundertmark und Bartels. Zufrieden war LG-Trainer Toni Ruscheinsky mit den Leistungen von Deborah Brodersen und Monja Hahn. Nach schweren Wettkampf am Vortag in Jüterborg siegte Brodersen über 100 Meter in 13,35 Sekunden, im Hochsprung mit 1,73 Meter und im Weitsprung mit ordentlichen 5,25 Meter.Bestleistung mit 4,93 Meter und eine Verbesserung um 24 Zentimeter im Hochsprung lobte er bei Monja Hahn, ebenso wie ihre 12,74 Sekunden über die 80 Meter Hürden. Bei den 13-jährigen Mädchen siegte Swaantje Jacobs von der LG über 75 Meter, im Hoch- und im Weitsprung (10,74sec, 1,44m und 4,48m). Gleich viermal zum Sieg, im Sprint, über die Hürden, sowie in beiden Sprungdisziplinen kam Josephine Rohmann bei den 12-Jährigen. Dreimal erfolgreich war die 11 Jahre alte Mara Zielonka (LG) (50m 7,78 Sekunden, Hochsprung 1,30m, Weitsprung 4,25 Meter. Bei den 10-Jährigen holten sich Tabea Dahn (Hochsprung und 50m) und Marie Müller, (Weitsprung), beide LG, die Titel. Die Überlegenheit der LG-Athleten konnten Charlotte Schröder für die TuSpo Bad Münder im 50m-Finale (8,57sec) und Laura Sposato vom VT Rinteln im Weitsprung mit 3,43 Meter durchbrechen. Deutliche Überlegenheit zeigte die acht-jährige Laurena Matuschke von der LG im Sprint mit 8,79 Sekunden und im Weitsprung mit 3,40 Meter. Über 100- und 200 Meter war der 18-jährige Etienne Diatta ebenso konkurrenzlos am Start, wie Silke Rauchberger als einzige Starterin bei den Frauen. In der B-Jugend musste Dreisprung-Spezialist Stefan Hölscher sich lediglich mit seinen Bruder Michael und Marcel Fischer, alle drei von der LG Weserbergland, auseinander setzen. Stefan siegte über 100- und 200 Meter (12,34- und 25,74 Sekunden), im Hochsprung und im Weitsprung (1,60- und 6,05 Meter) und überlies seinem Bruder jeweils den zweiten Rang. Viermal in die Siegerlisten trug sich der 15-jährige Tim Rothmann von der LG ein, der eine Bestleistung mit 1,75 Meter im Hochsprung hatte und gute 5,69 Meter im Weitsprung erreichte. Zweiter wurde hier jeweils sein Mannschaftskamerad Patrick Grewe. Bei den 13-jährigen Schülern hatte Patrick Mahnkopf von der LG über 75 Meter, 60 Meter Hürden, im Hoch- und Weitsprung (10,30 sec, 10,90 sec, 1,24 m und 4,43 m) viermal die Nase vorn und wurde dreimal Kreismeister. Stark war auch hier Tim Granzow, dass Nachwuchstalent vom TSG Emmerthal, der im 75 Meter Finale in 10,66 Sekunden und im Weitsprung mit 4,37 Meter jeweils Vizemeister wurde. Die Klassen der 11-Jährigen dominierte Yannik Strunk von der LG mit drei Kreismeistertiteln. Ebenfalls drei Titel holte bei den 10-jährigen Ole Klippel  (LG). Groß war das Teilnehmerfeld der 9-jährigen und jüngeren mit 33 Jungen. Zwei Kreismeistertitel holte Lennart Granzow im Finale über 50 Meter in 8,73 Sekunden und im Weitsprung mit 3,59 Meter für die TSG nach Emmerthal. Zweimal (50m-Sprint und Weitsprung) erreichte Jacob Waldeck von der LG bei den Achtjährigen den obersten Treppchen-Platz. Bei den Staffeln gab es fünf Siege für die LG- und drei für die TuSpo-Athleten.