Patrick Scherfose mit fünf Bestleistungen DM-Vierter im Hallen-Siebenkampf

von manni.  Mit fünf persönlichen Bestleistungen bei den Deutschen Meisterschaften im Hallen-Siebenkampf zeigte der noch siebzehnjährige Mehrkämpfer Patrick Scherfose von der LG Weserbergland bei seinem ersten Wettkampf in der A-Jugend, dass auch in der leistungsstarken Klasse mit ihm zu rechnen ist.

Er belegte den vierten Rang mit 5196 Punkten hinter Maximilian Gilde von der LG Hannover (5237 Punkte. Scherfose verbesserte sich immerhin um über 400 Punkte gegenüber dem Vorjahr, wo er noch in der B-Jugend startete. Gut in den ersten Wettkampftag kam er mit Bestleistung Nummer eins im 60 Meter-Sprint mit 7,39 Sekunden und im Weitsprung zeigte er nach 6,62 Metern noch einen weiteren Satz auf 6,64 Meter. 15,10 Meter im Kugelstoßen waren auch klasse im 10 Athleten starken Teilnehmerfeld.

Etwas müde war er dann am ersten Tag im abschließenden Hochsprung-Wettbewerb, wo er mit 1,81 Meter etwas unter den Erwartungen blieb. Der zweite Tag begann mit 8,53 Sekunden im 60 Meter-Hürdensprint. Scherfoses Highlight waren seine erstmals übersprungenen 4,40 Meter im Stabhochsprung. Hier machen sich jetzt die Verlängerung des Anlaufes und härtere Stabe bezahlt. Auch beim abschließenden 1000 Meter-Lauf in 2:56,22 Minuten schloss er einen starken Wettkampf wiederum mit einer Bestleistung ab. „Die Tage in Hamburg haben Spaß gemacht, ich denke ich habe mich hier gut verkauft und hoffe auf einen internationalen Einsatz im Sommer“, zog Scherfose positive Bilanz.