Sprintcup der Sparkasse Weserbergland

Piel und Diatta bei der A-Jugend Favoriten

Zum siebten mal geben am Sonntag ab 14.00 Uhr im Hamelner Weserberglandstadion die besten Sprinterinnen und Sprinter des Nordens ihre Visitenkarte ab und zeigen, wie sie in die neue Saison gekommen sind.
In der bewährten Kooperation mit der Sparkasse Weserbergland präsentiert die Leichtathletik Gemeinschaft Weserbergland leichtathletische Leckerbissen.

Die Frauen und Männer, sowie die weibliche und männliche Jugend starten ab 14.15 Uhr über die 60-, dann über 100- und als Abschluss über die 200 Meter-Sprintdistanzen und kämpfen um die Prämien, die für die Plätze eins bis drei vergeben werden. Sieger sind die Athleten mit der schnellsten Gesamtzeit. Im Rahmenprogramm zeigen um 15.00 Uhr die B- und C-Schülerinnen spannende Staffelrennen über 4x50- und 4x75 Meter. Um 16.00 Uhr steht für die Liebhaber der längeren Strecken der 3000 Meter-Lauf auf dem Programm.

Im ersten Jahr ohne die LG-Topsprinterin Cathleen Tschirch, die jetzt für Bayer Leverkusen startet, werden Nicole Marahrens und Nina Giebel von der LG bei den Frauen die Favoritenrolle übernehmen. Die könnte in diesem Jahr auch dem wieder starken Johannes Grossner (LG) bei den Männern zufallen, der mit einer Bestleistung von 10,71 Sekunden über 100 Meter antritt.

Klarer Favorit bei der Jugend ist LG-Neuzugang Karen Piel. Sie reist mit einer Vorleistung von 12,20 Sekunden an. Auf einen Platz auf dem Siegerpodest hofft auch der LG-Nachwuchssprinter, der 19-jährige Hamelner Nachwuchssprinter Etienne Diatta, der mit 10,99 Sekunden über 100 Meter und 22,04 sekunden über 200 Meter gut in die neue Saison gestartet ist. Er trifft aber auf starke Konkurrenz bei dem gleichalterigen Alexander Juretzko von der LG Hannover, der 10,82 Sekunden als Bestleistung anbietet.

Über die 3000 Meter wollen die Nachwuchsläufer Tobias und Philip Meyer vom ESV ihre Leistungen testen. Prämien gibt es in diesem Lauf für die Plätze eins bis acht. Überraschungen wird es nicht nur auf dieser langen Strecke, sondern auch im Sprintbereich geben, da sich viele Athleten erst am Wettkampftag zur Abgabe ihrer Meldung entschließen.

B-Schülerinnen in Stadthagen das Maß der Dinge

Siege auch für Klippel und Strunk

Die 12-jährigen B-Schülerinnen der LG Weserbergland setzten bei den Meisterschaften im Kreis Schaumburg die Akzente. Im 75-Meter-Sprint belegten sie die Plätze eins bis fünf.

 Es siegte in sehr guten 10,56 Sekunden Maja Trivuncic und bestätigte damit, dass die 10,54 Sekunden der Vorwoche keine Eintagsfliege war. Stark verbessert lief Mara Zielonka in 10,92 Sekunden als Zweite ins Ziel vor Laura Rösner (11,34 Sekunden), Ayleen Guder in 11,54 Sekunden und Hannah Platt, die in 11,58 Sekunden Fünfte wurde( alle mit persönlichen Bestleistungen). Zielonka siegte im Hochsprung mit 1,43 Meter vor Trivuncic (1,30 Meter) und Platt ebenfalls mit 1,30 Metern.

Den 800 Meter-Lauf führte das LG-Trio Zielonka, Rösner und Trivuncic in dieser Reihenfolge bis ins Ziel, wo die Uhr bei 2:47,32-, 2:50,16- und 2:54,92 Minuten stehenblieb. Bei den 13-Jahre alten Mädchen siegte Josephine Rohmann in 10,38 Sekunden über die 75 Meter. Dritte wurde sie im Hochsprung mit 1,30 Meter hinter Alina Fechner mit ebenfalls übersprungenen 1,30 Metern, allerdings weniger Fehlversuchen. Rohmann lief auch eine sehr gute Zeit über die 800 Meter und wurde in 2:53,68 Minuten Dritte. Platz Drei gelang auch Jana Beerberg (AK W10) mit 25,80 Meter im Ballwurf und Runa Dörr sprintete über 50 Meter in 8,56 Sekunden auf Rang Zwei.

Yannik Strunk (M12) kam zu Siegen im Weitsprung mit 4,27 Meter und in seinem ersten Speerwurfwettkampf lag er mit 23,24 Metern vorn. 11,50 Sekunden im 75m- Sprint bedeuteten 11,50 Sekunden Platz zwei. Zweiter im Weitsprung bei den 14-Jährigen wurde Sven Niemeier mit 3,78 Meter, sowie Dritter im Speerwurf mit 18,34 Meter.

Bei dem 11-jährigen Ole Klippels flog der Ball auf 48 Meter, die Trainer Beerberg als Bestleistung verbuchte. In den Staffelrennen siegten die B-Schülerinnen in der Besetzung Lea Graf, Mara Zielonka, Maja Trivuncic und Josi Rohmann in 41,58 Sekunden mit Bestleistung. Zweite wurde das 2. LG-Quartett mit Alina Fechner, Lea-Marie Breiler, Laura Rösner und Ayleen Guder in 43,50 Sekunden. Die 4x50 Meter-Staffel der C-Schülerinnen kam mit Ayse Schoch, Runa Dörr, Hannah Lambrecht und Jana Weber in 41,58 Sekunden und neuer Bestmarke als erste ins Ziel.

Die 16-jährige Deborah Brodersen nutzte die Meisterschaften als weitere Vorbereitung auf ihren Siebenkampf nächste Woche in Bernhausen. Sie siegte über die 100 Meter in ausgezeichneten 12,44 Sekunden, hatte aber mit +2,6 m/sec zu viel Rückenwind. Mit 11,17 Meter und Sieg im Kugelstoßen bestätigte sie ihre derzeit guten Leistungen.

Kreispokal-Wettkampf in Stadthagen

Kreisrekorde für Trivuncic und Mannschaft

 von manni
Mit einem neuen Kreisrekord im Sprint über 75 Meter machte sich Maja Trivuncic von der LG Weserbergland selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk beim 1. Kreis Pokal Wettkampf in Stadthagen.
Sie lieferte sich bis ins Ziel ein Kopf an Kopf-Rennen mit der Vero Mersburger vom VfL Bückeburg, sodass beide in 10,54 Sekunden zeitgleich ins Ziel kamen. Trivuncic löschte damit die bisherige Bestmarke von 10,64 Sekunden, die Marie Holzschuh von der LG 2006 aufgestellt hatte.

Herausragend bei diesem Drei-und Vierkämpfen war auch der Sieg mit Mannschafts-Kreisrekord der 12-und 13-jährigen B-Schülerinnen Josephine Rohmann, Alina Fechner, Lea Graf, Mara Zielonka, Maja Trivuncic und Laura Janosch mit 6799 Punkten im Dreikampf. Zweite wurde diese Mannschaft im Vierkampf mit 8515 Punkten hinter dem VfL Bückeburg. Mit 23 Schülerinnen und Schülern waren die LG-Trainerinnen und Trainer nach Bückeburg gefahren und am Ende sehr zufrieden mit den Steigerungen gegenüber der Vorwoche. Einen guten dritten Platz in der Mannschaftswertung mit 5201 Punkten im Dreikampf belegte das Team Jana Beerberg (1082 Punkte), Maxi Holzschuh ( 1058 Punkte), Marie Müller (1062 Punkte), Tabea Dahn (1044 Punkte) und Jana Weber (955 Punkte).

Bei den 12-jährigen Jungen siegte Yannik Strunk überlegen sowohl im Dreikampf mit 1199 Punkten als auch im Vierkampf mit 1549 Punkten.  
Bei den Staffelrennen siegte das Quartett der B-Schülerinnen mit Rohmann, Zielonka, Trivuncic und Janosch dank guter Wechsel in 41,76 Sekunden vor den Bückeburgerinnen. Die 4x50 Meter-Staffel der C-Schülerinnen wechselte ebenfalls gut und wurde in der Besetzung Müller, Holzschuh, Beerberg und Dahn in 31,52 Sekunden Dritte. Die zweite Mannschaft kam mit Jana Weber, Runa Dörr, Hannah Lambrecht und Ayshe Schoch in 34,40 Sekunden auf Platz sechs.


und das schrieb Uwe:

 
Maja Trivuncic  über 75m mit neuen Kreisrekord!
 
Das war eine der herausragenden Leistungen. Das sie schnell und gut drauf war wußten alle, aber, daß sie so schnell ist, hat auch ihren Trainer überrascht. Nachträglich machte sie sich damit ein schönes Geburtstagsgeschenk.  Sie lieferte sich mit Vero Merseburger (Bückeburg) und Mara Zielonka einen spannenden Lauf. Hinten raus konnte Mara nicht ganz mithalten – hat sich aber auch verbessert auf 11,12sec., so hielt das Kopf an Kopfrennen bis ins Ziel an und beide kamen auf 10,54 sec. Merseburger, die mehr von der Kraft lebt im Vergleich zu Maja, die technisch elegant läuft.
 
Im Hochsprung ragte Mara mit 1,42m heraus. Stark verbessert im Kurvenlauf und über der Latte scheiterte sie an einer neuen Bestmarke von 1,46 nur knapp.
 
Im Ballwurf  kam Laura Janosch mit einem schnellen Armzug auf sehr gute 45m.
 
So kamen die B-Schi auf folgende Ergebnisse:
 
Josephine Rohmann (W13)           75m 10,92sec, Weit 4,03m, Hoch 1,10m, Ball 39,
                                  Dreik. 1356 Pkt. (2.), Vierk. 1603 Pkt. (5.)
Alina Fechner (W13)               (11,38sec., 4,05m, 1,34m, 30,50m)
                                  1233 Pkt (6.), 1640Pkt. (2.)
Lea Graf (W13)                    (11,00sec., 3,91m, 1,06m, 39,50m)
                                  1338 Pkt. (3.), 1556 Pkt. (6.)
Mara Zielonka (W12)               (11,12sec., 4,18m, 1,42m, 40m)
                                  1365 Pkt., (3.), 1822 Pkt. (2.)
Maja Trivuncic (W12)              (10,54sec., 4,05m, 1,30m, 37,50m)
                                  1382 Pkt. (2.), 1763Pkt. (3.)
Laura Janosch (W12)               (11,24sec., 3,85m, 1,22m, 45m)
                                   1358 Pkt. (4.), 1687 Pkt. (5.)

 
Weitere Ergebnisse:

M7 Leon Fechner Dreik mit 728 Pkt. Dritter (8,86sec., 2,80m, 27,50m)

M10 Nils Küchler Dreik 715 Pkt. (9.)

M11 Timm Davis Dreik 866 Pkt. (7.) von 20 Teiln.
 
M11 Rudi Kolbe Dreik 826 Pkt. (8.)
 
M12 Jan Küchler Dreik 826 Pkt./1061 Pkt.
 
W11 Jana Beerberg Dreik 1082 Pkt. (8.) von 35 Teiln.

W11 Marie Müller Dreik 1062 Pkt. (11.)
 
W11 Maxi Holzschuh Dreik 1058 Pkt. (12.)

W11 Tabea Dahn Dreik 1044 Pkt. (13.)

W10 Jana Weber Dreik  955 Pkt. (7.) von 30 Teiln.

W10 Runa Dörr Dreik  935 Pkt. (8.)

W10 Hannah Lambrecht 783 Pkt

W10 Aysche Schoch 697 Pkt

W9 Jolina Rösner 570 Pkt
 
W8 Antonia Schoch 398 Pkt
 
W7 Sarah Schoch 252 Pkt

Deborah Brodersen siegt zweimal in Stadthagen

Roswita Schlachte erreicht DM-Norm über 400 Meter

 von manni

Deborah Brodersen von der LG Weserbergland startete beim Sportfest in Stadthagen mit 12,80 Sekunden und einem Sieg im 100 Meter-Sprint in die Saison.
„Nach einem verpennten Start hat es zwar noch zu neuer Bestmarke gereicht, aber zufrieden bin ich damit nicht“, sagte sie hinterher, denn bei besseren Bedingungen und leichtem Rückenwind wäre mehr drin gewesen. Auch das Kugelstoßen konnte sie gewinnen und kam mit 11,17 Meter bis auf zwei Zentimeter an ihre Bestleistung heran, war damit aber sehr zufrieden.

Ihre dritte Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften erreichte  Roswita Schlachte (AK W50), die über 400 Meter an den Start ging und in 73,64 Sekunden das Rennen beendete. Sie blieb damit deutlich unter der geforderten Norm von 77 Sekunden und will in dieser Woche in Wunstorf die Norm über 3000 Meter erreichen.

Helmuth Nothdurft Vize-Landesmeister im Marathon

von manni

 Helmut Nothdurft von der LG Weserbergland erreichte beim TUI fly Marathon in Hannover in 2:49,35 Stunden den dritten Platz bei den gleichzeitig ausgetragenen Norddeutschen- und Landesmeisterschaften über die Marathondistanz von 42,195 Kilometer. In der Landeswertung wurde er damit niedersächsischer Vizemeister in der Altersklasse M45. Angestrebt hatte er eine Zeit von unter 2:40 Stunden, allerdings verfehlte er dieses Ziel aufgrund auftretender muskulärer Probleme.

 

Kreismeisterschaften im Drei- und Vierkampf

Janosch punktet gegen Trivuncic und Zielonka

von manni

Stark besucht, mit 160 Teilnehmern waren die Kreismeisterschaften im Drei- und Vierkampf, des Hameln-Pyrmonter Leichtathletiknachwuchses im Hamelner Weserberglandstadion.
Mit besonders hohen Teilnehmerzahlen hatten die Kampfrichter bei den achtjährigen Mädchen (26) und Jungen (21) keine Probleme, aber auch bei den 10-Jährigen (17 und 13) hatten sie gut zu tun.

Überliegene Siegerin bei den 13-jährigen Mädchen wurde Josephine Rohmann von der LG Weserbergland mit sehr guten 4,40 Meter im Weitsprung und 39 Meter beim Ballwurf brachten ihr 1383 Punkte im Drei- und 1751 Punkte im Vierkampf. Richtig spannend war es bei den 12-jährigen Mädchen, wo die sieggewohnten LG-Athletinnen Maja Trivuncic (1352 Punkt) und Mara Zielonka (1315 Punkte) in der Endabrechnung die Plätze zwei und drei auf dem Siegerpodest einnehmen mussten, da Laura Janosch mit 1353 Punkten die Nase vorn hatte. Das Blatt wendete sich allerdings im Vierkampf wo Trivuncic mit 1,36 Meter die beste Hochspringerin vor Zielonka mit 1,32 Meter war und mit 1771 Punkten den obersten Treppchenplatz einnahm vor Zielonka (1709 Punkte) und Janosch (1668 Punkte).

Bei den 12 Jahre alten Jungen siegte Yannik Strunk von der LG überlegen mit besten Leistungen im Hochsprung mit 1,36 Meter und 47,50 Metern im Ballwurf. Mit dem 13-jährigen Merlin Schubert von der LG sah man ein neues Gesicht im Stadion. Schubert siegte im Drei- und Vierkampf und zeigte mit guten 4,33 Meter im Weitsprung eine ansprechende Leistung.

Bei den ältesten Jungen dominierten Alexander Webner (Kugel 12,25 Meter) und Vincent Bubat. Timon Nasse als Vizemeister lief gute 12,58 Sekunden über die 100 Meter (alle LG W). Bei der weiblichen Jugend siegte Monja Hahn im Vierkampf. Marie Holzschuh sprintete ordentliche 12,60 Sekunden über 100 Meter und sprang 5,06 Meter weit zum Sieg.

Mit 1766 Punkten gelang der 14-jährigen Paulina Rohmann von der LG der  Sieg  vor ihrer Mannschaftskameradin Swaantje Jacobs (1756 Punkte). „Auswärtssiege“ gab es für Charlotte Schröder (W10 Dreikampf) und Mara Opitz (W9) vom TuSpo Bad Münder, Michaela Emmermacher  (W10 Vierkampf) vom MTV Friesen Bakede, Julienne Wansner (W8) vom VT Rinteln und Moritz Hänsler ( M11) vom TuS Niederwöhren.