Mehrkampf in Minden

Moritz knackt die DM Norm im Doppelpack

Beim Blockwettkampf in Minden sollte es klappen – mit der DM Quali – das war das Ziel. Nachdem im ersten WK vor 14 Tagen noch einige wenige Punkte fehlten, wollte Moritz es unbedingt wissen – um auch locker in die im Juni stattfindenden LM zu gehen. Da auch in Minden Gegenwind herrschte, waren die Bedingungen nicht so einfach.
Über die 80mHü. startete er solide in den Wettkampf mit 11,92sec. Ohne Pause ging es gleich zum Hochsprung. Es blieb wenig Zeit sich vorzubereiten. Daher wählte Moritz eine relativ geringe Anfangshöhe – da es auch in 5er Schritten höher ging. Moritz kam schnell in den WK und zeigte (nach dem WK vor einer Woche in Bad Oeynhausen) erneut sehr stabile Sprünge. So steigerte Moritz seine neue p. B. auf tolle 1,82m – was auch die DM Quali bei den M15 im Hochsprung - bedeutete. Weiter ging es gleich nebenan mit dem Speer. Es war schwierig, jetzt wieder „auf normale Temperatur“ zu kommen. Mit 39,10m lag er im Soll – da geht noch mehr.
Beim Weitsprung mit (schon bekannten) Anlaufschwierigkeiten musste er sich mit 5,36m begnügen. Dann gab es eine lange (viel zu lange) Pause von über 90 Min.
So war Moritz natürlich nicht mehr so ganz frisch für die 100m. Aber, 12,24sec. reichten dann für 2855 Pkt.

Damit war die DM Quali (2800 Pkt.) eingetütet.

Im Block Sprint/Sprung W14 startete Annika Weiß. Annika haderte mit der ersten Hürde – kam aus dem Rhythmus – und musste sich mit 16,11sec. begnügen. Auch im Hochsprung kann Annika höhe als 1,25m springen. Gute Leistungen gab es im Weitsprung mit 4,43m und eine Verbesserung im Speerwurf mit 14,98m. Die 100m sprintete sie in 14,50sec, und wurde 4. Mit 1993 Pkt.

Dreikampf

M7 Maximilian Weppler 412 Pkt. (3.)

(10,51sec.-2,40m-15m)

W13 Amey Rosen 1172 Pkt. (4.)

(11,29sec.-3,43m-32m)

Bahneröffnung in Verden

Trotz Dauerregen und  10° gab es bei der Bahneröffnung in Verden einen gelungenen Einstand für Jakob Waldeck (U18) und Moritz Rosen M15

Jakob startete erstmals über 110mHü. Hier konnte Jakob die guten Trainingsleistungen bestätigen - zumindest bis zur 7.Hürde. Dannn blieb er mit dem Nachziehbein hängen und musste die letzten drei Hürden im Viererrhythmus bewältigen. Das kostete natürlich Zeit und so blieb die Uhr bei 18,45sec stehen. Ohne zu straucheln wäre er im 3er durch den Hürdenwald gekommen. Das gibt Sicherheit für die nächsten Rennen - im Hinblick auf den Zehnkampf. Im Weitsprung steigerte sich Jakob von Versuch zu Versuch und sprang im sechsten Versuch 5,30m p. B. Über 100m kam er in 12,74sec. p. B. ins Ziel. In allen drei Diszip. sprag jeweils der 5. Platz raus. Zweiter wurde Jakob im Diskus mit 24,07m.

Auch für Moritz gab es drei neue p. B. Über die 100m ist er nach 50m erst so richtig ins Rennen gekommen - war hintenraus stark und siegte in 12,16sec. Wenn es Moritz gelingt, die ersten drei Hürden noch besser zu nehmen - geht hier noch einiges. Moritz ist etwas dicht an die erste Hürde gekommen nach der zweiten Hürde leicht weggeknickt - so dass das Rennen erst nach der dritten Hürde richtig begann. Moritz siegte in 11,64sec. Im Weisprung waren
die Sprünge sehr konstant - aber nur der Absprung. Der Anlauf war sehr wechselhaft in der Gestaltung. Hier ist noch jede Menge Luft nach oben. Mit 5,40m wurde Moritz 3.

Uwe Beerberg

Landesmeisterschaften 5000m in Löningen

Die Landesmeisterschaften hätten auch noch gut unter dem Begriff der Winterlaufserie gepasst. Es wechselten sich reichlich Wind mit Schnee und Hagel, aber auch etwas Sonne ab.

Der dritte Platz mit einer Zeit von 20:34:73 min ist für mich, dem nun schon ältesten, eine hervorragende Leistung.

Landesmeisterschaften 10km Strasse

Hervorragende Ergebnisse bei den 10km Senioren-Landesmeisterschaften.

20160314 001 20160314 002

In der Altersklasse M40, in der Philip Priebe zum erstenmal startete, wurde er in der Superzeit von 34:46min Dritter.

Einen hervorragenden zweiten Platz und somit Vizemeister, belegte auch Herbert Werner in seiner Altersklasse M65 mit ausgezeichneten 42:24min.

Das Wetter war fast ideal an diesem Tag in Meppen. Mittags, als die Älteren liefen, war es noch bedeckt, aber bei Philips Lauf war schon herrlicher
Sonnenschein.Die Strecke war anspruchsvoll mit kleinen Steigungen und dort, wie üblich immer mit Wind.

28. Fischbecker Hallensportfest

20160314 003 20160314 004
Am 05. März fand nunmehr die 28. Auflage des Fischbecker Hallensportfestes statt. Ausgetragen wurde die Veranstaltung wie in den Jahren zuvor in der Kreissporthalle in Hessisch Oldendorf

Es lagen 85 Meldungen an Kindern und Jugendlichen aus den Vereinen, MTV Friesen Bakede, TuSpo Bad Münder, SC Börry, Time Sports und der LG Weserberland, dem auch der ausrichtende TSC Fischbeck angehört, vor.
Gemessen wurde sich im Hindernissprint, Ballwurf, Standweitsprung, Hochsprung und einem 5-Runden Lauf.

Zu den dreifach Siegern bei den weiblichen Teilnehmern zählen: Amely Rosen (W13 LGW), Nele Angerstein (W12 LGW), Olivia Smolla (W7 LGW) und Jenny Emmermacher (W6 MTV).

Bei den männliche Teilnehmern konnten folgende Athleten als dreifach Sieger hervorgehen: Moritz Rosen, (M15 LGW), Joos Waldeck (M14), Cédric Suhr (M11), Mario Schütte (M8) und Maxime Suhr (M6). Hier gehören alle der LG Weserbergland an.

Als Hervorragende Leistung ist das Hochsprung Ergebnis von Moritz Rosen mit einer übersprungene Höhe von 1,75m zu nennen. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit den Biathlonstaffeln. Damit alle Kinder und Jugendliche mitlaufen konnten, wurden auch gemischte Staffeln gebildet.

M. Suhr