Ehrung der besten Leichtathleten des Kreises Hameln-Pyrmont

    die Geehrten .
die Geehrten Kopie

die beiden Jüngsten Nele Knoke und Finn Sauermann                                                Ekkehard Werner, der Kreisvorsitzende
Nele Knoke u. Finn Sauermann KopieEkkehard Werner Kopie

die relativ besten Mädchen und Jungen   ..         es fehlen Nicole Zang und Lennart Granzow
IMGL8856 KopieIMGL8853 Kopie

Auch bei der diesjährigen Ehrung der besten Leichtathleten des Kreises Hameln-Pyrmont, war das Vereinsheim des Tuspo Bad Münder wieder einmal rappelvoll bis auf den letzten Stuhl besetzt.

Der Vorsitzende des Kreisleichtathletik-Verbandes Ekkehard Werner begrüßte zusammen mit seiner Jugendwartin Sina Pohl die 65 zu ehrenden jungen Leichtathletinnen- und Athleten, sowie den Ehrenvorsitzenden Manfred Schäfer und die Vereinsvertreter aus acht Vereinen, mit ihren Trainern, Eltern und Betreuern.

Besonders dankte Werner den Verantwortlichen des gastgebenden Vereins TuSpo Bad Münder, für die tolle Vorbereitung und Durchführung dieser Ehrung.

Gleichauf lagen bei der Anzahl der zu ehrenden Athleten in diesem abgelaufenen Sportjahr der TSC Fischbeck und der VfL Hameln mit je 15 Platzierten. Dritter wurde der ESV Eintracht Hameln mit 12 Athleten. Die weitere Reihenfolge lautete: TSG Emmerthal (7), MTV Friesen Bakede (6), MTV Coppenbrügge (5), TuSpo BadMünder (4) und erstmals wieder der TuS Bad Pyrmont mit einem Athleten.

Ekkehard Werner ließ die herausragenden Erfolge und Leistungen der einzelnen Jahrgangsstufen in den Bereichen Laufen, Springen und Werfen, von den vierjährigen Kindern bis zu den 18-jährigen Jugendlichen Revue passieren und unter großem Beifall erhielten die jeweils Erst- bis Drittplatzierten Medaillen und Urkunden. Die Jüngste bei den Mädchen war die fünfjährige Nele Knoke vom ESV sowie der gleichalterige Finn Sauermann bei den Jungen.

Die besten Ergebnisse in den Lauf-, Sprung- und Wurfdisziplinen bezogen auf ihr Lebensalter (Relativwertung) erreichten bei den Mädchen die zwölfjährige Nicole Zang vom VfL Hameln und ihr Vereinskamerad Maximilian Schneider (12 Jahre). Beide erhielten jeweils einen gläsernen Pokal mit den besten Wünschen für die weitere sportliche Karriere.

Für besonders herausragende Einzel-Leistungen wurden Tobias Emmermacher vom MTV Friesen Bakede, Mirka Wendt (MTV Coppenbrügge) und Felix Markardt (VfL Hameln) geehrt.

Manfred Scholz

 

Sportliche Weihnachstsfeier der LG Weserbergland

für alle Athleten, Trainer, Eltern, Geschwister usw.

am Samstag, 09.12.17  von 14:30 bis 16:30 Uhr

in der 

Sporthalle Klein Berkel (Sportsachen nicht vergessen)

Jeder bringt etwas für ein adventliches Buffet mit - wo sich jeder bedienen kann.

Ehrung der Besten

LG Ehrung 2017

IMGL7900 Kopie



LG Weserbergland ehrt seine Besten

 Hameln(olz). Diana Jahn als Vertreterin des Hausherrn begrüßte nun schon zum elften Mal im Medienraum der Dewezet und damit in gewohnt würdigen Rahmen, die Athleten, Eltern, Förderer, Trainer und Betreuer der Leichtathletik Gemeinschaft Weserbergland sowie ihre Gäste aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft, denn auch in diesem abgelaufenen Sportjahr haben die Leichtathleten der LG Weserbergland bei nationalen und internationalen  Meisterschaften und Wettkämpfen wieder hervorragende Platzierungen und Leistungen erreicht.Mit Bildern der Saison 2017 erfreute eine eindrucksvolle Video-Präsentation die Anwesenden nach der Begrüßung durch Uwe Beerberg. Er bedankte sich bei den Kommunen und bei den Verwaltungen für die Bereitstellung der Sportstätten, denn ohne funktionsfähige Sportstätten können keine sportlichen Erfolge erzielt werden.

Die ganz großen Highlights blieben bei den Athleten in diesem Jahr, bis auf die nationalen und internationalen Auftritte und Erfolge des Zehnkämpfer Patrick Scherfose, aus. „Für viele Athleten wie Jana Look, Lennart Granzow, Tim Semmler und einige mehr war 2017 verletzungsbedingt ein gebrauchtes Jahr“, so Trainer Beerberg.

Tradition ist die Auszeichnung erfolgreicher Nachwuchsathleten wie die 4x50m-Staffel der acht- und neunjährigen Mädels. Trainer Tim Rothmann stellte Carolin Puschendorf, Charlotte Bernau, Finja Klenke und Paulina Maiwald vor. In der gleichen Altersklasse erzielte die Dreikampfmannschaft von Trainer Nils Benze mit Fabian Bahtiri, Mario Schütte, Tarik Benze, Lennart Adamy und Jonah Schirloh Platz 11 in Deutschland. Alle freuten sich über Kinogutscheine.

Von zwei überraschende Landesmeister-Titeln für Gerrit Amselsstieg, M15, und Tyl Rozok, U20, berichtete Trainer Werner Scharf eindrucksvoll. Bei den Senioren waren Langläufer Herbert Werner und Mehrkämpfer Karl Heinz Deiß erfolgreich.

Viel Lob und Anerkennung für die Athleten, Trainer, Betreuer und auch für Dank an die Eltern der Athleten der fünf Vereine der LG Weserbergland, ESV Eintracht Hameln, MTV Coppenbrügge, TSC Fischbeck, TV Stadtoldendorf, und TSG Emmerthal gab es vom Hamelner Oberbürgermeister Claudio Griese und dem Bürgermeistern Andreas Großmann aus Emmerthal und Marco Guss aus Hess. Oldendorf. Aber auch Maria Bergmann als Vorsitzende des Kreissportbundes Hameln- Pyrmont wusste bei ihrem Debüt im Kreise der Leichtathleten zu motivieren. Nette Gespräche, leckere Mexican Tapas und ein herzlicher Dank an das Team der Dewezet ließen einen schönen Empfang zu Ende gehen.

Sportgala am 10.02.2018

Es ist wieder soweit, die nominierten Sportler für das Jahr  2017 stehen fest. Mit Anne Bruns, Tyl Rozok und der Mehrkampf-Mannschaft der Herren ( Etienne Diatta, Gunnar Barke und Lennart Granzow ) gehören gleich fünf Athleten der LG Weserbergland dazu und würden sich über eure Unterstützung freuen.

Die Stimmzettel werden mehrmals pro Woche in der Dewezet veröffentlicht. Außerdem können Online-Abonennten bis zum 20.01.2018 einmal pro Tag online abstimmen. 

Unter allen Teilnehmern werden tolle Gewinne verlost.

DSC 1027 Tyl DSC 0195 a 5184691 2 articledetail die golden boys der lg weserbergland gunnar barke l etienne diatta rechts oben und lennart granzow foto mha

Tolle Saison endet mit Pokalsieg

Die zweite Saisonhälfte der Sommersaison 2017 war für unsere Schülergruppe wieder sehr erfolgreich und endete am 16.09.2017 mit dem Mannschaftspokalsieg beim Sportfest in Minden.

Der Reihe nach:
Edemisser Sommersportfest am 19.08.2017
Unsere Jungs traten im Dreikampf (50m, Weit, Ball), Staffelrennen (4x50) und 800m-Lauf an. Im Dreikampf der M09 belegten wir die Plätze 3-5, 9, 10 und 13. Erstmals in dieser Saison waren andere Jungs besser, was teilweise auch daran lag, dass der 50m-Sprint aus der ungewohnten Hochstartposition absolviert werden musste. In der M10 belegten wir die Ränge 7,10 und 12. Versöhnlich wirkte hier am Ende das Teamergebnis der Dreikampfmannschaft U10 mit 3.691 Punkten. Auch die U10 Staffel mit Fabian Bahtiri, Mario Schütte, Tarik Benze und Bent Kopperschmidt konnte in 34,17 sec. und Platz 1 überzeugen. Die U12-Staffel mit Lennox Siever, Rocco Gries, Can und Cenk Yilmaz erreichte in 35,49 sec. als einzige Staffel das Ziel.
Im abschließenden 800m-Lauf lieferte sich Tarik Benze ein spannendes Rennen mit einem Altwarmbüchener Läufer, das er im Zielsprint für sich entscheiden konnte. Das Resultat: Platz 1 und eine neue persönliche Bestzeit in 2:55,28. Auch Mario Schütte als 3. in 3:07,41 und Bent Kopperschmidt in 3:14,90 als 5. erzielten neue Hausrekorde. Can und Cenk Yilmaz traten in der AK M10 an und liefen 3:06,96 und 3:33,87.
1. Fischbecker Mehrkampf mit Staffeln am 26.08.2017 in HamelnIMGP2850
Der Tag begann mit einem Paukenschlag: unsere 4x50m-Staffel der U10 wollte schneller sein als die Kollegen der U12. Das Vorhaben gelang und die kleinen Renner Fabian Bahtiri, Mario Schütte, Tarik Benze und Lorenz Gutsche liefen eine neue Bestzeit in 32,98 sec. und nur 14/100stel am Kreisrekord vorbei. In Deutschland waren in dieser Saison nur 5 Teams in der U10 schneller. Der anschließende Dreikampf der M09 war dann eine nahezu interne LG Weserbergland-Veranstaltung. Die Dreikampfmannschaft mit Fabian Bahtiri (842 Punkte), Mario Schütte (837), Tarik Benze (798), Jonah Schierloh (779) und Lennart Adamy (722) erzielte insgesamt 3.978 Punkte, Platz 2 der inoffiziellen deutschen Bestenliste (!).
Kreismeisterschaften Wurf und Langstaffeln am 03.09.2017 in Bad Pyrmont
Kreismeister in der M09 wurde Mario Schütte (31,50m) vor Lennart Adamy (30,00m) und Bent Kopperschmidt (29,00m). Paul Hajo Sander wurde 3. in der M10 mit 33,50m. In der 3x800m-Staffel der U10 siegte die Staffel LGW I in 9:18,8 min (Mario, Fabian, Tarik) vor der LGW II mit Lennart, Lukas Meyer und Lorenz Gutsche. Bent Kopperschmidt unterstützte aufgrund seiner guten Vorleistungen die 3x800-Staffel der U12 und gewann ebenfalls mit 2 Fischbecker Kollegen.
Der 5. Versuch im zusätzlich ausgetragenen Weitsprungwettbewerb brachte eine Reihe von neuen persönlichen Bestleistungen: Mario gewann mit 3,79m vor Tarik 3,71m und Fabian mit 3,54m. Lorenz (3,15m) und Bent (3,14m) freuten sich ebenfalls über neue persönliche Rekorde. Paul Hajo Sander, M10 siegte ebenfalls und erreichte 3,73m.

Kreismeisterschaften Einzel am 10.09.2017 in Hameln
Im 50m-Finale der M09 siegte Tarik in neuer Bestzeit (8,37sec.), Fabian wurde in 8,79 sec. Dritter. Im Weitsprung hatte Mario um einen Zentimeter (3,58m) das Nachsehen gegen einen Bückeburger Schüler. Dieser Zentimeter verhinderte den kompletten Erfolg unserer Jungs bei allen Kreistitelkämpfen des Jahres 2017 in der M09 – aber kein Grund taurig zu sein. Tarik wurde Dritter mit 3,47m. Staffelkreismeister über 4x50m wurde die U10 mit Fabian, Mario, Tarik, Lorenz in 33,69 sec.
Im 50m-Finale der M10 siegte Diego Montalvo in 7,90 sec. vor Paul Hajo Sander (8,48 sec.). Gleiche Reihenfolge im Weitsprung: Diego Kreismeister mit 3,87m vor Paul Hajo (3,54m).
Jungend-Kinder-Sportfest mit Pokalwertung am 16.09.2017 in Minden
Unser Plan den Kreisrekord über 4x50m in der U10 zu verbessern misslang, 2 schlechte Wechsel verhinderten ein besseres Ergebnis, so blieb Platz 1 in 33,56 sec. Im Ballwurf belegten wir die Plätze 2 (Mario) und 4-6 (Bent, Lennart, Fabian). Im 50m-Sprint konnten wieder neue persönliche Bestleistungen aufgestellt werden: Tarik siegte in 8,29 sec. vor Mario in 8,59 sec. und Fabian in 8,69 sec. Tarik war über diese Zeit so erfreut, dass er im anschließenden Weitsprung dreimal übertrat und o.g.V. ausschied. Das war aber nicht so tragisch, Mario war wieder in Bestform und wiederholte seine Bestleistung aus Bad Pyrmont mit 3,79m (1.), Fabian wurde 3. mit gesprungenen 3,52m. Bent erreichte als 4. ebenfalls eine prima Bestleistung mit 3,24m.
Das führte im Endergebnis zum überlegenen Mannschaftssieg, hierfür gab es aus den Händen des Veranstalters den ausgeschriebenen Pokal. Die Freude und der Jubel der Jungs waren groß.IMGP2945
Fazit:
Ein wahnsinnig tolles Leichathletikjahr mit vielen grandiosen Erfolgen liegt hinter uns. Mit aktuell 12 Kreismeistertiteln (Einzel und Team/Beteiligung) führt in der heimischen Schülerlleichtathletik kein Weg an uns vorbei. Mit den führenden Vereinen aus (Ost-)Deutschland brauchen wir uns nicht verstecken. Wir sind gespannt darauf, wenn wir uns im Jahr 2018 erstmals mit diesen Teams messen werden.

Ein starkes Trio

HAMELN. Team-Gold für die LG Weserbergland: Lennart Granzow, Gunnar Barke und Etienne Diatta triumphierten bei der Landesmeisterschaft in Hameln und holten den Niedersachsentitel im Fünfkampf.

Uwe Beerberg hatte nicht zu viel versprochen. „Wir wollen Meister werden“, hatte der Trainer der LG Weserbergland vor dem Heimauftritt seinerAthleten bei der Landesmeisterschaft der Fünfkämpfer im Weserbergland-Stadion postuliert. Die Athleten gehorchten.

Mit 8130 Punkten holte sich das Trio Lennart Granzow (4./2810), Gunnar Barke (5./2773) und Etienne Diatta (7./2547) vor der SG Marßel (7801) den Team-Titel. Die zweite Mannschaft der LGW mit Tyl Rozok (8./2540), Yannik Strunk (11./2485) und Tim Rothmann (15./2378) wurde sogar noch Vierter unter den acht Teams.

Für Granzow sah es lange auch nach dem Sieg in der Einzelwertung aus. Nach seinen noch nicht optimalen 6,05 Metern im Weitsprung übernahm er mit 50,83 Metern im Speerwurf die Führung. Zwar verlor er diese über 200 Meter (24,18 Sek.) wieder, doch in der zweiten Wurfdisziplin hatte Granzow wieder die Oberhand. 31,95 Meter brachten wieder Rang eins vor Erik Hoffmann (SG Marßel). Doch die zehn Zähler Vorsprung reichten auf der 1500-Meter-Strecke bei weitem nicht. 5:23,41 Minuten ließen ihn von der Spitze noch auf Rang vier abfallen. Gunnar Barke (6,03; 40,33; 22,85; 26,66; 5:04,59) kam noch dicht heran.

Für die große Überraschung sorgte allerdings Sprint-Ass Etienne Diatta: „Ich habe erst vor einer Woche mit dem Training für den Fünfkampf begonnen und nur Speer und Diskus geübt.“ Das zeigte sich im Weitsprung. Nur im ersten Durchgang gelang ihm ein gültiger Sprung auf 5,85 Meter. Die Würfe mit Speer (28,62 m) und Diskus (20,71 m) brachten nur ein paar Alibi-Punkte. Doch über 200 Meter spielte Diatta seine Stärke eindrucksvoll aus. In 22,44 Sekunden nahm er dem Rest des Feldes reichlich Meter ab. Nur Gunnar Barke kam mit seinen 22,85 Sekunden in Diattas Regionen. Diatta sicherte sich indes erst mit seinem 1500-Meter-Lauf in 4:54,99 Minuten die entscheidenden sieben Punkte Vorsprung vor seinem Vereinskollegen Tyl Rozok, der Diatta ins erste LGW-Trio und damit ins Meister-Team brachte. Im Frauen-Feld musste Lorena Bähner (LGW) ihren Start absagen. Sie war kurzfristig erkrankt.
Ergebnisse: 8. Tyl Rozok 2540 (5,76; 36,02; 24,17; 24,74; 4:56,46); 11. Yannik Strunk 2485 (6,10; 42,80; 24,46; 26,51; 5:41,12), 15. Tim Rothmann 2378 (5,52; 43,83; 25,20; 27,98; 5:33,73) mha

Quelle : www.dewezet.de