Emmerthaler Leichtathleten mit furioser Siegesserie

Tolle Halbzeitbilanz unserer erfolgreichen Schüler


Mit Beginn der Sommerferien liegt die erste Hälfte der Leichtathletik-Sommersaison 2017 bereits hinter uns. Gelegenheit auf die diesjährigen Ergebnisse und Erfolge der Emmerthaler Leichtathletik-Gruppe von Nils Benze in der LG Weserbergland zu blicken. Um es vorweg zu nehmen: wir konnten bei allen Einzelstarts Siege verbuchen.

Kreismeisterschaften Dreikampf mit Staffeln am 07.05.2017 in Hameln
In unseren Alterklassen M09 und M10 konnten wir von 6 möglichen Podestplätzen 5 für uns verbuchen. In der M09 gewann Mario Schütte vor Fabian Bahtiri und Tarik Benze. Im Jahrgang 2007 (M10) gewann Paul Hajo Sander vor Diego Montalvo.

In den anschließenden Staffelrennen überzeugte der Jahrgang 2008 (U10) mit einer tollen Bestzeit. In der Besetzung Fabian Bahtiri, Mario Schütte, Tarik Benze und Lorenz Gutsche rannte das Quartett die 4x50m in 33,32 sek. herunter. In der inoffiziellen deutschen Bestenliste liegen damit auf Platz 5(!). Die Staffel der AK U12 mit Fynn Leon Guss (Fischbeck), Paul Hanjo Sander, Diego Montalvo und Justus Suhr (Fischbeck) kam nach einem Wechselfehler nur auf eine Zeit von 33,77 sek., beide Staffeln siegten überlegen.

Sprintcup am 24.05.2017 in Nienhagen
Der Sprintcup in Nienhagen wird über 3 Distanzen gelaufen: 30m, 50m und 75m. Die jeweiligen Zeiten werden in Punkten umgerechnet und so die Gesamtsieger ermittelt. In der M10 siegte Diego Montalvo, Paul Hajo Sander wurde Dritter. Diego`s 50m-Sprintzeit mit 7,78 sek. bedeutet in der inoffiziellen deutschen Bestenliste Platz 17(!), so schnell war im Landkreis schon lange kein junger Sprinter mehr.

In der M09 siegte Tarik Benze, Dritter wurde hier Mario Schütte vor Fabian Bahtiri, Lennart Adamy, Lorenz Gutsche, Lukas Meyer und Bent Kopperschmidt.

Off. Kreismeisterschaften des Landkreises Schaumburg am 10.06.2017 in Stadthagen
Die KM in Stadthagen wurden lediglich in der Altersklasse U12 ausgetragen, so dass unsere jungen U10-Athelten „hochstarten“ mussten. Die Veranstaltung geriet zu einer famosen Vorstellung der LG Weserbergland mit Beteiligung der Athleten aus dem Kreis Schaumburg. Zu Beginn konnten wir einen Dreifachsieg im 50m-Sprint feiern: Erster Diego, Zweiter Tarik, Dritter Paul Hajo. Tarik konnte seine persönliche Bestzeit auf 8,43 sec. Steigern, in Niedersachen gehört er damit zu den 3 Schnellsten seines Jahrganges.

Erfolreich ging es im Ballwurf mit dem Sieg von Paul Hajo Sander (32,50m) weiter, Dritter wurde Bent Kopperschmidt mit 29,00m. Im Weitsprung war wieder Diego der Sieg mit 3,98m nicht zu nehmen, Paul Hajo wurde Dritter (3,63m) von Mario Schütte (3,54m) und Tarik Benze (3,53). In der abschließenden Staffel konnten wir die Zeit auf 31,94 sec. verbessern. Gegen den VfL Bückbeburg (30,90 sec.) hatten wir zwar das Nachsehen. In Anbetracht dass die Bückeburger Athleten teilweise 2 Jahre älter waren als unsere Jungs haben wir und auch hier prima verkauft.

KM 800m am 13.06.2017 in Hameln
In der M10 gewann Diego Montalvo in 2:47,80 min. In der M09 gewann Tarik Benze in 3:01.43 min. vor Fabian Bahtiri

41. Schülersportfest in Bad Münder

Am 10. Juni fand in Bad Münder das 41. Schülersportfest statt.

Vertreten war unsere LG mit 29 Athleten aus dem MTV Coppenbrügge, der TSG Emmerthal, dem TSC Fischbeck und vom ESV Eintracht Hameln.
Insgesamt standen wir 22-mal auf dem Siegertreppchen ganz oben, 23-mal auf dem zweitem und 14-mal auf dem dritten Platz. Mit je drei Siegen gehörten Zarah Ibrahim (W12) und Cédric Suhr (M12) zu den Erfolgreichsten Athleten. Unsere jüngsten Athleten waren Nele Knoke (W5) und Finn Sauermann (M5).

M. Suhr

Patrick Scherfose ..Trainingslager und die noch junge Saison 2017

Infos und Bilder zu meinen vergangenen TL-Wochen in Montegordo und Montpellier

bearbeitet von manni

Im vergangenen Oktober habe ich entschieden, meinen Trainingsmittelpunkt für die Saison 2017 nach Neuwied (Rhein) in die Trainingsgruppe des Olympia-Vierten im Zehnkampf, Kai Kazmirek, zu verlegen.

Ende November bis Mitte Dezember 2016 erfolgte bereits eine dreiwöchige, intensive Vorbereitung in Südafrika. Im Anschluss sollte eine erfolgreiche Wintersaison folgen, die im Idealfall eine Einladung zur Hallen-EM in Belgrad eingebracht hätte. Leider folgten auf das Traininglager jedoch einige Verletzungsprobleme.

Anfang Januar verhinderten bereits Schmerzen an beiden Achillissehen einen Einstieg in die Hallensaison. Daraufhin sorgte eine Sprunggelenksverletzung dafür, dass bei den Landeshallenmeisterschaften nur ein Start im Stabhochsprung mit dem LM-Titel belohnt wurde. Auch eine Woche später bei den deutschen Hallen Mehrkampfmeisterschaften in Hamburg musste ich aufgrund dieser Probleme mit dem rechten Sprunggelenk, den Wettkampf leider nach Tag 1 abbrechen. 

 

Der Monat Februar war daraufhin von Arztbesuchen und Physiotherapie geprägt. Nachdem Mitte Februar endgültig eine Diagnose die richtigen Behandlungsmethoden ermöglichte, konnte ich  am 1.3 nach 6 Wochen alternativem Training wieder vollständig in die Sommervorbereitung einsteigen. 

 IMG 3824

Ein weiteres Trainingslager vom 12.3 - 22.3 in Montegordo (Portugal) konnte ich im Rahmen der Nationalmannschaft um die deutschen Top-Zehnkämpfer Rico Freimuth, Michael Schrader und meinem Trainingspartner Kai Kazmirek, verletzungsfrei und mit hoch intensiven Trainingseinheiten für eine optimale Vorbereitung nutzen.

Nach weiteren Auftenhalten in Neuwied ging es am Ostermontag, 17.4 dann noch einmal im Rahmen der Nationalmannschft für 12 Tage in ein letztes Trainingslager nach Montpellier (Frankfreich). 
IMG 4324IMG 4201
Generell hat sich in diesem Winter in der neuen Trainingsgruppe das Trainingspensum noch einmal erhöht. Sowohl vom Umfang, neun anstatt zuvor in Hannover sieben bis acht Einheiten aber vorallem hinsichtlich der Intensität. So wurden in den vorherigen Jahren durchschnittlich ca. 15 Stunden pro Woche auf die sieben bis acht Einheiten verteilt. In diesem Winter hingegen, waren es nicht selten 20 Stunden Training, die in den neuen Einheiten abgespult wurden. Hinzu kommen rund 15 000km auf der Autobahn, die ich in den Monaten Oktober bis Mai für die Strecke nach Neuwied (ca. 800km Hin- und Rückweg) auf mich genommen habe, um in gemeinsam Trainingseinheiten mit Kai Kazmirek mein Ziel von 7900 Punkten in diesem Jahr zu erreichen.
IMG 4220IMG 4278
Eine solche Punktzahl würde die Qualifikation für die Universiade Ende August in Taipeh bedeuten. Qualifikationswettkampf, bei dem ich diese Punkzahl erreichen muss, wird das Mehrkampfmeeting am 24./25. Juni in Ratingen sein.

 

Besonders die Trainingswerte in Montpellier machen Hoffnung, dass ich dieses Ziel auch tatsächlich erreichen kann. Starke Tempolaufserien 3x300m in jeweils 37 Sekunden, Trainingsbestleistungen mit dem Diskus (43m) und Speer (50m), sowie neue Bestleistungen in den Kraftzubringerwerten sind die ersten Früchte des neuen Trainings. 

 

Der Saisoneinstieg in Neuwied beim Deichmeeting am vergangenen Freitag, war hingegen noch von großer Müdigkeit aufgrund des vorangegangenen TL gekennzeichnet.

14,86 sec über 110m Hürden, 40.82m mit dem Diskus, 1.86m Hochsprung und 22.90sec über 200m sind wahrhaftig keine Glanzleistungen.

Nun gilt es also die Beine hochzulegen und das Training auf ein Minimum zu reduzieren, um die Schnellkraft "kommen zu lassen". Aktuell denke ich, befinde ich mich erst bei 80% meiner Leistungsfähigkeit und kann besonders bei der Schnelligkeit noch drei bis vier zehntel in den kommende Wochen über 100m draufpacken. 

 

Am 27./28. Mai werde ich dann voraussichlich einen ersten Zehnkampf in Oyonnax (Frankreich) absolvieren, um erste Zehnkampfluft im neuen Jahr zu schnuppern. Hauptziel bleibt jedoch der Zehnkampf in Ratingen, dem in den kommenden sechs Wochen alles untergeordnet wird.


 
Viele Grüße

Patrick Scherfose